Size does matter!

Manchmal kommts eben doch auf die Größe an: Zum ersten Mal sind zwei Zahlen aus der Serie «Runway/Signs» in Lebensgröße zu sehen: 9 × 3 Meter groß sind die Rollbahnmarkierungen vom Tempelhofer Feld. Zu sehen in der Ausstellung «Ein Paradies von einer Stadt» noch bis zum 2. Oktober in der Mattäuskirche am Kulturforum am Potsdamer Platz.

Today’s favorites: Sachsen-Anhalt

Naumburg, Sachsen-Anhalt 2020

Könnern, Sachsen-Anhalt 2020

Wittenberg, Sachsen-Anhalt 2020

Havelberg, Sachsen-Anhalt 2020

Dessau-Törten, Sachsen-Anhalt 2020

Hundisburg, Sachsen-Anhalt 2020

Magdeburg Rothensee, Sachsen-Anhalt 2020

Hettstedt, Sachsen-Anhalt 2020

Sandersdorf, Sachsen-Anhalt 2020

Greppin, Sachsen-Anhalt 2020

Bei Wettelrode, Sachsen-Anhalt 2020

Allstedt, Sachsen-Anhalt 2020

Allstedt, Sachsen-Anhalt 2020

Wettelrode, Sachsen-Anhalt, 2020

Today’s favorites

Das «Neue Schloss» in Tylsen (Altmark) war der Sommersitz der Knesebecks. Nach der Bodenreform ab 1948 wurde es (nachdem sich die Inneneinrichtung über die umliegenden Dörfer verteilt hatte) zur Baustoffgewinnung teilweise abgetragen. Beim Abbau merkte man allerdings, dass die Adligen auch nur mit Wasser gekocht, d.h. zu großen Teilen mit Feldsteinen gebaut hatten, weswegen man sich die weitere Mühe sparte und sich eine malerische Schlossruine nebst ebenso malerischem verwilderten Park stehen liess.

Neues Schloss, Tylsen 2020

 

Playtime

«The Future’s So Bright, I Gotta Wear Shades» heißt ein Song von Timbuk 3, einer Band, die ich sonst leider nicht weiter kenne. Aber ich höre ihn automatisch jedesmal, wenn ich durch die betongewordenen Businesspläne der Mediaspree- oder Berlin-Mitte-Investoren spaziere; ganz etwas anderes also als den Soundtrack von Tatis «Playtime», von dem ich mir den Arbeitstitel zu dieser Serie geborgt habe.