Respekt: Haus der Statistik

1901-NSD_4746_1800
1901-NSD_4748_1800
1901-NSD_4751_1800
1901-NSD_4752_1800
1901-NSD_4753_1800
1901-NSD_4754_1800
1901-NSD_4755_1800
1901-NSD_4756_1800
1901-NSD_4757_1800
1901-NSD_4758_1800
1901-NSD_4759_1800
1901-NSD_4760_1800
1901-NSD_4761_1800
1901-NSD_4762_1800
1901-NSD_4763_1800
1901-NSD_4765_1800

Aufmerksamen Berlinern und Berlin-Besuchern wird sicher das ehemalige ‹Haus der Statistik› am Alexanderplatz bekannt sein, und viele werden sich gefragt haben, was mit diesem riesigen Komplex los ist.
Seit über zehn Jahren stehen die Gebäude leer. Jetzt haben sie wieder eine Perspektive, nachdem sie aus dem Besitz des Bundes an die Stadt Berlin übergegangen sind. Eine Initiative aus 5 Beteiligten – der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Bezirksamt Berlin-Mitte, der Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, der Berliner Immobilienmanagement sowie der ZUsammenKUNFT Berlin eG – arbeitet seit Januar 2018 an der gemeinwohlorientierten Entwicklung des Standortes.

Zusammen mit dem Fotografen Andreas Böttger durfte ich mehrmals unter den wachsamen Augen eines Security-Mannes durch das Haus gehen und fotografieren. Dass die Ergebnisse die WBM dermaßen überzeugten, dass sie beschloss, je einen Kalender mit einer Auswahl unserer Bilder zu produzieren, freut uns sehr, denn so müssen wir nicht erst die Eröffnung des wiedererwachten Komplexes abwarten, um sie zu zeigen.

Die beiden Kalender gibt es zusammen in einer Schachtel, die die jeweils 13 A5-Karten (12 Monate + ein Fotografenprtät) enthält sowie eine genial spartanische Aufhängevorrichtung. Zu haben ist er in der Werkstatt ‹Haus der Statistik› (ehemals Fahrrad-Flöckner); das ist der kleine Pavillion an der Karl-Marx-Allee-Seite des HdS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.