«Lebensszenen» im Fotohaus Arles

Ich freue mich, das erste Mal im Leben bei den «Rencontres de la photographie» in Arles gewesen zu sein, und das gleich mit einem echten Grund: Eine Auswahl der «Vineta»-Serie war, auf Einladung der Galerie Franzkowiak, Teil einer Vierer-Ausstellung im ersten Stock des Fotohauses mit Angelika Platen, Léon Herschtritt und Helga Paris. Das denkmalgeschützte alte Haus mit dem kleinen Innenhof und der Dachterrasse ist ein wunderbarer Ausstellungs- und Begegnungsort, wo sich die Fotografen und ihre Gäste immer wieder über den Weg laufen. Ausserdem war es schön, mal wieder der jüngste in einer Runde zu sein: Ich war um die 20 Jahre jünger als die anderen Beteiligten – allerdings nur auf dieser Etage! – Unter dem selben Dach gab es noch viel mehr zu sehen: Unter anderem die Berliner Collection Regard, die Ausstellung «Rausch» der veranstaltenden ParisBerlin>fotogroup, eine Show der aktuellen Absolventen der Ostkreuzschule und vieles mehr. Das Haus zählte trotz hochkarätiger Konkurrenz überall während der esten Juliwoche, in der es geöffnet war, etwa 5000 Besucher.

Einen Dank an das Team der ParisBerlin>fotogroup/Fotohaus Arles mit den beiden Spitzenfrauen Elfi Rückert und Christel Boget sowie an Marc Franzkowiak!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.