Ausstellungsverlängerung und Finale

Symbolbild: Oliver Möst während eines Gesprächs in der von ihm kuratierten Ausstellung «Auge» im Schoeler Berlin

 

Die aktuelle Ausstellung «Eight Days A Week» in der Galerie Franzkowiak geht in eine Verlängerung: Sie kann jetzt noch bis zum 29. Januar besucht werden!

Als krönenden Abschluss gibt es am vorletzten Abend noch ein Ausstellungsgespräch mit Oliver Möst (Fotograf und Ausstellungsmacher) über das Konzept von Ausstellung und Buch. Es wird gesprochen werden über die Schöpfung an sich sowie über die Schöpfung von Fotobüchern mit schweren Konzepten (wie beispielsweise der Schöpfungsgeschichte).
Als Bayer kennt sich Oliver Möst einerseits aus mit der Bibel, als Brillenträger aber andererseits auch mit extremen Unschärfen, und da er ein umso schärferer Denker und Formulierer ist, verspreche ich mir lehrreiche Unterhaltung.

Am Samstag ist dann letzter Tag; zur Soft Finissage bin ich während der Öffnungszeiten in der Ausstellung.

Ausstellungsgespräch
Freitag, 28. Januar, 18 Uhr

Finissage
Samstag, 29. Januar 14–18 Uhr


Ausstellung verlängert bis 29. Januar 2022
Do–Sa 14–18 Uhr
Galerie Franzkowiak
Friedrichstraße 76–78 / 10117 Berlin
Friedrichstadt-Passage / Quartier 207 / Untergeschoss
Eingang: Jägerstrasse 61 / Lift 2. UG
U6 Französische Straße, U5 Unter den Linden + U2 Stadtmitte
Es gilt die 2G+-Regelung

More Magic


.
While «Magico», one of my first book publications, is now over 10 years old, new collections continue to emerge under this name, which may also want to become a book. Here is an interim status.

Here we expand!

Since I noticed that my blog is even more popular in the rest of the world than in Germany, I decided to offer an English version of the content as well. However, it will take a while until everything is also available in English. Until then you just have to look at the pictures and think for yourself.

The show to the creation

.
From now on, the current exhibition «Eight Days A Week» can be viewed at the Franzkowiak Gallery. In addition, the new book with the same title can be viewed and purchased there.

Andreas Trogisch: Eight Days A Week. Seven And One Iteration
Exhibition open until 29 January 2022
Thu–Sat 2–6 pm
Galerie Franzkowiak
Friedrichstraße 76–78 / 10117 Berlin
Friedrichstadt-Passage / Quartier 207 / lower floor
Entrance: Jägerstrasse 61 / Lift 2. UG
U6 Französische Straße, U5 Unter den Linden + U2 Stadtmitte

The First Photo Book of Mose

The work on the new book «Eight Days A Week» has taken more than two years (and eight days), and now it is finally ready: on October 26 it is to leave the print shop, and on November 4 it will be lifted into the light of day for the opening of the exhibition of the same name at the Franzkowiak Gallery. Many of the pictures from the book will be on display there, some of them in unusual forms – knitted, for example.

The project «Eight Days A Week» includes 77 images taken between 2012 and 2021, all of which have the same blur as a family resemblance, because all of them were taken with the same pinhole camera. The theme, the ‹big picture› is, in all modesty, the creation of the world, as a pictorial story along the first chapters of the Bible; in seven attempts (iterations), because I assume that the creation was not perfect right away (it obviously still is not).

Genesis, Iteration 1 from «Eight Days A Week»

The book can be bought at the exhibition from November 4, via my webshop or via bookstores (there, however, only after delivery by the publisher).

Book:
Eight Days A Week. Seven And One Iteration.
148 pages, 77 pictures
24 × 30 cm, hardcover, japanische binding,
Kerber Verlag, Berlin 2021
ISBN 978-3-7356-0824-6

Exhibition:
Eight Days A Week
Galerie Franzkowiak
Vernissage and book premiere
November 4 2021 at 6 pm
Exhibition from 15. November 2021 to 16. January 2022
Thu—Sat 2–6 pm
Friedrichstraße 76—78 / 10117 Berlin
Friedrichstadt-Passage / Quartier 207 / Underground passage
Entrance: Jägerstrasse 61 / lift 2. UG
U6 Französische Straße, U5 Unter den Linden and U2 Stadtmitte

Save the date

Große Dinge erscheinen am Horizont: Nichts Geringeres als die Erschaffung der Welt beginnt am 4. November um 19 Uhr in der Galerie Franzkowiak … be prepared!

Pünktlich zum Ausstellungsbeginn erscheint mein neues Buch, an dem ich über zwei Jahre lang getüftelt habe – deutlich länger, als die Genesis gedauert haben soll, um die es im Buch geht.