Publikationen

Vineta
… besteht aus zwei Serien von Bildern aus der untergehenden DDR: Porträts aus dem Jahr 1985 und Stadtlandschaften aus dem Jahr 1990, den letzten Monaten vor der Wiedervereinigung.
«Vineta, das war eine Art Ost-Atlantis. In den Polytechnischen Oberschulen der DDR kannte jedes Kind die Sage von der Stadt, die in der Ostsee untergegangen war. Die untergehen musste. Denn Vinetas Bewohner waren undankbar gewesen. Sie wussten nicht zu schätzen, was sie hatten. Selbst eine letzte dringende Warnung vor ihrem eigenen Ende schlugen die Vineter in den kühlen Ostseewind. Am Ende riss eine Sturmflut die Stadt mit Mann und Maus hinab auf den Meeresgrund. Bis heute meinen Spökenkieker, Vineta tief unten am Grund schauen, die Schläge der goldenen Kirchenglocken aus dem Wellenrauschen heraushören zu können. […] Die Vineter missachteten, was sie hatten. Nicht ihre Schuld. Schuld war das große Fremdgewordensein mit dem eigenen Land. Schuld war die kleine innere Freiheit, die jeder sich abgesteckt hatte wie ein Gärtchen. Eine Freiheit, die mehr galt als ein gültiger Pass. Ein Verbundensein unter den Hiergebliebenen, ein Loslassen der Flüchtenden, ein Sehnen nach dem Anderen, von dem man doch nicht so recht wusste, was das sein soll.»
(Aus dem Begleittext von Anja Maier)

Andreas Trogisch: Vineta
118 Seiten, 55 Schwarz/weiß-Abbildungen in Triplexdruck
18,1 × 25 cm, offene Fadenheftung, Schutzumschlag, Englisch/Deutsch
Mit einem Text von Anja Maier
Gestaltung: Troppo Design
Peperoni Books, Berlin 2016
ISBN 978-3-941825-94-9

Bestellen bei 25books, Berlin.

 

Vineta_Titel_sim


Runway
… enthält nichts als die Reproduktion eines Streifens der sogenannten «centre line» der Start- und Landebahn 09R/27L des ehemaligen Flughafens Tempelhof.
Der 30 m lange Streifen ist vollständig wiedergegeben und entfaltet in seinem Detailreichtum eine ganz eigene Faszination.
Eine Tour durch das Buch gibt es hier und mehr Informationen dazu in dem Faltblatt, das dem Buch beiliegt.
«A crazy, great, consistent, minimalistic masterpiece.» – Josef Chladek

Andreas Trogisch: Runway. Der 12. Streifen der Centre Line der Landebahn 09L / 27R des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof, April 2014
42 Seiten, 30 × 40 cm,
Hardcover, Japanische Klebebindung mit Siebdruck
Gestaltung: Troppo Design
Peperoni Books, Berlin 2015
ISBN 978-3-941825-36-9
180 numerierte und signierte Exemplare.

Bestellungen ausschließlich über 25books, Berlin.

 

1506-NSV1874_blog


Aphasia
… ist 2015 als Buch mit 23 Bildern auf 48 Seiten bei Peperoni Books erschienen.
Aphasie ist eine neurologische Störung, bei der die Patienten die lexikalische Bedeutung der Sprache nicht mehr erfassen können, wohl aber ihren emotionalen Gehalt. Sie können aus Mimik und Tonfall des Sprechers den Wahrheitsgehalt des Gesagten erraten – ohne sagen zu können, worum es eigentlich geht.
In meiner fotografischen Arbeit fasziniert mich schon immer die Diskrepanz zwischen der gegenständlichen, «richtigen» Bedeutung von Gegenständen und ihrer visuellen Erscheinung. Seit ich eine digitale Lochkamera verwende, habe ich eine Möglichkeit gefunden, die Erscheinung noch weiter zu vereinfachen und dadurch diese Spannung deutlicher sichtbar zu machen.
Ich versuche, nicht zu sagen: «So ist es», sondern: «Das ist ein Bild, das von etwas verursacht wurde, das für eine kurzen Moment so aussah, dass es mich an etwas erinnerte».
Jedes der 250 Exemplare hat ein 3D-Lenticularbild als Titel!

1504-NSV1302_1800

Andreas Trogisch: «Aphasia»
48 Seiten, 22 Schwarz/weiß-Abbildungen
18,8 × 25 cm, offene Fadenheftung, Lenticularbild
Englisch/Deutsch/Italienisch/Hebräisch/Chinesisch
Gestaltung: Troppo Design
Peperoni Books 2015
ISBN 978-3-941825-74-1

Bestellen bei 25books, Berlin.

 

Aphasia_Titel_mail


Replies
… ist strukturiert als eine Reihe von kleinen Unterhaltungen, vielleicht wie in einer kleinen Runde von Freunden, die beim Essen zusammensitzen. Einer sagt etwas, der nächste nimmt das Thema auf, dann wieder der nächste, bis alle etwas beigetragen oder auch nur beifällig genickt haben. Dann schweigt man einen Augenblick, bis das Gespräch mit einer neuen Wendung wieder auflebt.
Das Buch versammelt Bilder, die in den letzten Jahren rund um die Welt entstanden sind und die so flüchtig sind wie ein im Vorbeigehen aufgeschnappter Satz.

Gleichzeitig erschien in einer Auflage von 50 Exemplaren eine Vorzugsausgabe im Schuber mit einem signiertem Print zum Preis von 160,– €.
Nominiert für den Fotobuchpreis 2015 des Deutschen Börsenvereins. Als eines der wichtigsten, schönsten oder interessantesten Bücher des Jahres gelistet auf: Photonews Blogbook: Die Besten Fotobücher 2014, im Photobookstore Magazine, London: Hannes Wanderer’s Photobook Picks for 2014 sowie Favourite Photobooks of 2014 by Martin Amis

Andreas Trogisch: Replies. Thirteen small conversations.
Mit einem Gedicht von Christian Morgenstern
176 Seiten, 140 Schwarz/weiß-Abbildungen
24 × 30 cm, Hardcover, Englisch/Deutsch
Gestaltung: Troppo Design
Peperoni Books 2014
ISBN 978-3-941825-65-9

Bestellen:
Reguläre Ausgabe: vergriffen
Vorzugsausgabe in meinem Webshop

 

Replies_Umschlag_1200


Desiderata

Fotobücher sind den Atlanten verwandt, weil auch sie versuchen, ein Thema mit einer Auswahl von Bildern zu umkreisen und durch Gegenüberstellungen von Bildern neue Inhalte zu erzeugen.

«Desiderata» ist der Versuch, die Menge meiner Bilder zu strukturieren, eine Aufgabe, die ich 20 Jahre lang nicht lösen konnte. Heike Grebin, die das Konzept und das Layout der Heftreihe entwickelte, und ich entschieden uns, Schnitte quer durch das Material zu machen:

«Von Ferne» enhält eine Auswahl von Bildern, die von 1982 bis 1989 entstanden; meine ersten sieben Jahre Fotografie, endend mit der DDR, die zwar nur nebensächlich in Erscheinung tritt, aber doch für die meinen Bewegungsradius entscheindend war: Berlin, Warschau, Prag, Budapest, Rumänien.

Das zweite Heft, «Magico», versucht das gleiche, gespiegelt an dieser Zeitlinie, stimmungsmäßig enger und räumlich weiter gefaßt, ohne daß eine radikal andere Sprache erscheinen würde.

«Mercedes», das dritte Heft, ist thematisch, formal und zeitlich extrem fokussiert: es enthält Bilder der Reste eines abgebrannten Autos, Makroaufnahmen, in einem Umkreis von drei Metern und innerhalb einer halben Stunde aufgenommen, und als einzige in Farbe (wobei «Farbe» eigentlich übertrieben ist).

«Technik» versucht, eine Betrachtung über die Teile unserer Dingwelt anzustellen, die zum Erfüllen von vernünftigen Zwecken hergestellt werden, und in denen sich doch immer wieder auch das Scheitern ausdrückt: an menschlicher Unfähigkeit, Schwerkraft, Korrosion – oder deren vernünftiger Zweck hinter dem Aufwand verschwindet und stattdessen eine überraschende Poesie hervortreten läßt.

«Asphalt» kann allein durch eine Blickrichtung beschrieben werden, nämlich nach unten. Es enthält Bilder von Gegebenheiten, die anscheinend jederzeit fotografiert werden können, die aber Wirklichkeit von äußerster Flüchtigkeit sind. Nicht nur, daß man nicht gewohnt ist, auf diese Weise nach unten zu sehen und den Boden wirklich zu betrachten, sondern die Muster, die man sieht, sind nur kurzzeitig, bei bestimmtem Licht, bei bestimmter Luftfeuchtigket zu sehen, kurz nach dem Regen beispielsweise, wenn die Risse im Asphalt noch schwarz erscheinen, während die großen Flächen schon wieder hell getrocknet sind.

Das letzte Heft, «Desiderata», faßt programmatisch das alles zusammen und spannt einen Bogen von meinem allerersten Foto bis zur allerjüngsten Gegenwart.

Inspiriert wurde diese «Freistil-Sortierung», vielleicht ja aber auch nur ihre Deutung, von der sogenannten Facettenklassifikation, die die flexible Definition von Ordnungsdimensionen vorsieht, innerhalb derer Inhalte angeordnet werden können. Das entspräche diesem Fall einer zeitlichen, einer motivischen, einer stimmungsmäßigen usw. Ebene.

Die sechs Fotomappen sind 2010/2011 jeweils in einer Auflage von 100 numerierten und signierten Heften in einer Box bei Peperoni Books erschienen und leider vergriffen.

 

1411-DSC9919